Mein Jahr in Chile – Praktikum, Freiwilligenarbeit, Spanischkurs

Mein Jahr in Chile – Praktikum, Freiwilligenarbeit, Spanischkurs

Ein Praktikum in Südamerika, davon habe ich schon mindestens 2 Jahre vor meinem Abi geträumt. Das ließ mich einfach nicht mehr los! Ich informierte mich darüber bei Freunden, im Netz und natürlich habe ich mir Bücher über Südamerika besorgt. Es kristallisierte sich immer mehr für mich heraus, dass mein Praktikum in Chile stattfinden sollte. Und so ist es dann auch tatsächlich gekommen.
Ein ganzes Jahr habe ich in Südamerika verbracht. Davon die meiste Zeit in Chile. Es gefiel mir dort sehr gut. Die Nachbarstaaten Argentinien und Bolivien habe ich nur für einen kurzen Trip besucht.

Ein wesentlicher Punkt, der mich zu der Entscheidung kommen ließ, nach Chile zu gehen, war ein Bericht über ein Praktikum in Südamerika auf der Webseite von ChileVentura. Die Vorstellung, im wirtschaftlich und politisch stabilsten Land Lateinamerikas wichtige Erfahrungen zu sammeln, die bei einem Einstieg ins Berufsleben meine Bewerbungen von denen der Mitbewerber abheben wird, bekräftigte mich in meiner Entscheidung.

Mein Praktikum bei einem international renommierten Consultingunternehmen in Santiago de Chile war klasse. Ich habe viel gelernt und viele neue Freunde gewonnen.

Im Anschluss an mein Praktikum habe ich noch eine Freiwilligenarbeit in einem sozialen Projekt geleistet. Es war eine super Entscheidung! Diese Zeit hat meine Weltsicht nachdrücklich verändert. Bei der Freiwilligenarbeit in Chile habe ich erlebt, wie wichtig jeder Einzelne für die Gemeinschaft ist. Und vor allem, wie viel Wert der persönliche Einsatz für das Wachstum der Gemeinschaft hat.
Es war schon faszinierend für mich, dadurch neue Fähigkeiten in mir zu entwickeln, mich selbst besser zu erkennen und zu erfahren. Es war ein gutes Gefühl, den Menschen dort damit zu helfen und dabei auch für mich reichliche Erfahrungen zu sammeln.

Ein weiterer wesentlicher Punkt, der mir sehr hilfreich sein wird und mich schon jetzt weiter gebracht hat, ist die Tatsache, dass man bei meinem Auslandsjahr in Südamerika die spanische Sprache lernen konnte. Spanisch ist eine der wichtigsten Sprachen weltweit! Und wie kann man eine Sprache besser lernen, als im direkten Kontakt mit den Muttersprachlern und bei der Arbeit? Auch hier hat mir die Agentur ChileVentura sehr weitergeholfen und mir einen Platz an einer sehr gute Sprachschule in Chile vor Beginn meines Praktikums organisiert.

Was die Kosten für mein Jahr in Chile angeht, kann ich nur sagen, dass es auch für einen Studenten durchaus finanzierbar ist. Die Lebensmittel zur Selbstversorgung fand ich günstig auf den Märkten und die Mietkosten liegen nicht über 350€/mtl.

Sowohl mein Praktikum als auch die Zeit in der Freiwilligenarbeit kann ich für meinen Studienstart im nächsten Semester einbringen und später sicher für meine Arbeit nutzen. Meine Zeit war so faszinierend, dass ich ein Auslandssemester in Südamerika in meinen Studienverlauf einplane.

Ich kann es nur jedem empfehlen einen Aufenthalt in Chile zu machen!

Bild: pixabay.com

Related Post

Work and Travel in Afrika Work and Travel bedeutet im Wortsinn Reisen und die Kosten durch Gelegenheitsjobs unterwegs zu (teil-)finanzieren. Deswegen sind die klassischen Ziele für Work and Travel die Länder, in dene...
Work and Travel in USA: Das Ultimative Leitfaden Der Work and Travel Aufenthalt im Ausland ist eine der besten Möglichkeiten gleichzeitig Berufserfahrung zu sammeln und ein neues Land zu entdecken. Viele Länder auf der gesamten Welt bieten...
Abenteuer Auslandsjahr Egal ob während der Schulzeit, nach dem Abi oder auch dem Studium, ein Auslandsjahr ist ein außergewöhnliches Erlebnis, das niemand verpassen sollte! Doch was genau ist ein Auslandsjahr eige...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.