Stylische Mode für die junge Generation

Stylische Mode für die junge Generation

Mode ist heutzutage alles für junge Menschen. Mit Mode kann man ausdrücken wer man ist, Mode verrät so viel über uns und die Mode ist einfach wunderbar. Insbesondere Mädels haben großen Spaß dran, sich zu stylen und immer wieder neu zu entdecken. In der heutigen Zeit spielt der modische Aspekt aber auch bei der Männerwelt eine immer bedeutendere Rolle. Längst ist es nicht mehr so, dass nur die Damen perfekt gestylt das Haus verlassen. Doch auf was kommt es an? Was genau ist stylisch und wo liegen die Grenzen?

Auf diversen Modeschauen sieht man immer wieder Bekleidung, die man im Alltag so nie tragen könnte. Solche Modeschauen kann man sich also nicht wirklich als Vorbild nehmen. Bestenfalls ist man selbst immer ein wenig kreativ, da man dann seinen ganz eigenen Style entwickelt und niemanden kopieren muss. Ein Original kommt immer besser an, als eine Kopie!

Aber wie entwickelt man seinen eigenen Style? Nun ja…Das ist eigentlich gar nicht so schwer – man zieht einfach an, was einem gerade so gefällt. Natürlich muss man darauf achten, dass es irgendwie noch passt, nicht zu bunt wirkt und auch alles verdeckt ist, was verdeckt sein soll. In den Sommermonaten darf in Puncto Farbe jedoch ruhig ein wenig herum experimentiert werden. Die „fröhlichen“ Monate dürfen in Puncto Mode ruhig farbenfroh sein. Blütenmuster oder Farbenvielfalt bei Ober- und Unterteil sind durchaus willkommen. Die Lieblingsfarben können also kombiniert werden. Besonders Neonfarben sind sehr aussagekräftig und super trendy. Schnell wird man merken, wie viel Spaß es doch machen kann, seinen eigenen Trend zu entwickeln. Man muss natürlich auch den Spaß an der Sache im Auge behalten. Mode sollte nicht zu ernst genommen werden. Man muss sich auch mal was trauen und demnach Gefahr laufen, komisch angeschaut zu werden. Nicht alle Menschen haben den gleichen Geschmack (Was auch vollkommen gut so ist) weshalb es nicht selten zu Meinungsverschiedenheiten kommt. Das ist jedoch überhaupt nicht schlimm, solange man sich in seiner Haut wohl fühlt.

Wer absolut keinen Plan hat, sollte sich auf diversen Modeseiten ein bisschen Inspiration suchen. Es gibt mittlerweile viele Modeblogs, denen man folgen kann. Hier werden immer hippe Trends und Kombinationsmöglichkeiten vorgeschlagen. Diese können dann als Inspiration dienen. Mit kleinen Accessoires kann ein gewöhnliches Outfit ganz anders erscheinen. Ein einfaches Top kann beispielsweise mit einer langen Kette mit mächtigerem Anhänger total trendy wirken. Aber auch Gürtel, Ohrringe und Fußkettchen sind im Sommer unglaublich gute Begleiter, um einem Outfit das gewisse Etwas zu verleihen.

Wenn es dann wieder etwas kälter wird und zum Herbst hingeht, sollten auch die Farben weniger knallig sein. Für den Herbst eignen sich Pastell- und Naturtöne. In diesen Monaten kann man vor allem mit Schals beeindrucken. Diese können schöne pastellfarbene Blütenmuster vorweisen. Weiterhin müssen Röcke nicht gleich ganz unten im Kleiderschrank verschwinden, nur weil es wieder ein bisschen kälter wird. Gekonnt mit einer dickeren Strumpfhose kombiniert, wird dieses Outfit sicherlich jeden beeindrucken. Man sollte immer darauf achten, dass die Farben sich nicht beißen. Erdtöne kommen im Herbst besonders gut an. Eventuell kann man sich eine braune Lederjacke und die passenden Stiefel zulegen. Hierauf passen dann super Rock und Strumpfhose. Farblich abgestimmt kann dann noch ein Schal punkten. Das beschriebene Outfit ist allerdings ziemlich typisch für den Herbst, weshalb noch ein Accessoire hersollte, welches die eigene Persönlichkeit ausrückt oder zumindest einen gewissen Charme mit sich bringt und das Outfit etwas individueller wirken lässt. Ansonsten kann es schnell sein, dass man einigen Personen über den Weg läuft, die ähnlich gestylt sind.

Wenn es dann ganz kalt wird, sollte zunächst mindestens eine schöne Dicke Jacke her. Im Winter muss man sich zwar dick verpacken, jedoch heißt das nicht, dass man nicht stylisch sein kann. Mit einer tollen Mütze, dem passenden Schal und einer feschen Winterjacke wird man auch in den ungemütlichen Monaten viele Blicke auf sich ziehen. Natürlich kann nicht ganz so viel Abwechslung einhergehen, wie im Sommer, jedoch hat man durchaus viele Möglichkeiten, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Im Winter sind vor allem viele verschiedene Stiefel wichtig: Bequeme Stiefel, hohe Stiefel, schwarze Stiefel, braune Stiefel, mittelhohe Stiefel, Stiefeletten – man kann eben nie genug haben, um auch wirklich für jedes Outfit den passenden Schuh zu haben.

Früher oder später wird es ja auch wieder warm und man kann langsam aber sicher wieder die lockeren Dinge aus dem Schrank holen. Für den Frühling sollte man unbedingt eine Jeansjacke im Kleiderschrank haben. Diese können mit fast allem kombiniert werden und sehen einfach super lässig aus. Für die jüngere Generation eignen sich Jeans-Jacken mit Nieten Verzierungen. Die passenden Schuhe können dann ebenfalls mit Nieten verziert werden. Generell liegen Nieten sowieso im Trend. Das Beste ist, dass man sie sich selbst kaufen und eigene Kleidungsstücke damit verzieren kann. Auf diese Weise läuft man wirklich einzigartig rum und wird viele neidische Blicke einfangen.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass der perfekte Stil immer im Auge des Betrachters liegt. Die perfekte Mode gibt es wohl nicht, da jeder andere Ansichten hat. Aus diesem Grund ist es aber auch wichtig, dass jeder einen individuellen Style findet, der etwas ganz Besonderes mit sich bringt. Seiner eigenen Kreativität sollte man immer freien Lauf lassen und somit mit der Mode ein kleines Stück seiner Persönlichkeit ausdrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.