Unberührte Natur auf Jamaika hautnah erleben

Unberührte Natur auf Jamaika hautnah erleben

Weiß glänzt der Strand in der karibischen Sonne. Das azurblaue bis türkise Meer der Südsee liegt scheinbar spiegelglatt bis zum Horiont. Eisbuden oder Geränkeverkäufer sucht man an diesem Strand vergebens. Die Strände Jamaikas sind einige der schönsten und unberührtesten der Welt. Treasure Beach bietet Touristen die einmalige Möglichkeit, den Strand ihrer Träume zu besuchen. Man kann in einer der 20 kleinen Strandhütten übernachten, und das Aussteigerleben genießen. Kein Zimmerservice, aber unglaubliche Naturerlebnisse all inclusive. Wenn Sie schon immer ein Poster mit Strand und Palmen Zuhause hängen hatten, werden Sie diesen Traumstrand auf Jamaika finden.

Jamaika größte Attraktion ist unbestritten die Küste der Insel, die mit ihren Stränden Wassersportlern und Enspannungssuchenden gleichermaßen ein Paradies bietet. Die Insel hat zudem einige der größten Nackbadestrände der Karibik, was auf der streng christlichen Insel eine echte Überraschung ist. Einer der berühmtesten und gleichzeitg berüchtigsten Strände ist Seven Mile Beach in Negril. Dieser Strand gilt als einer der schönsten der Welt, ist aber auch dank der vielen Besucher einer der besterschlossensten auf Jamaika. Hier treiben sich neben Touristen auch Händler für Souveniers und Snacks herum, was angesichts dessen, dass es ebenfalls ein Nacktbadestrand ist, nichst für Leute mit ausgeprägtem Schamgefühl ist.

Wer wahre Einsamkeit sucht wird am Treasure Beach an der Südküsten fündig. Kleine Fischerdörfer säumen den Strand, unter anderem Billys Bay, Frenschman´s Bay, Calabash Bay oder Great Bay. All diese kleinen Orte laden zum erkunden ein, und bieten lokale Köstlichkeiten frisch aus dem Meer. Die Bewohner von Treasure Beach gelten zu recht als besonders Gastfreundlich, hier kommt man schnell in Kontakt und wird auch mal zum Essen mit der Familie eingeladen.

Treasure Bay ist zudem eine der Top Adresse für Taucher, Sufer und Schwimmer. Die Küstenlinie wird als Jamaikas Wüstenküste bezeichnet, da es dort am wenigsten regnet. Die Vegetation unterscheidet sich desshalb auch auffällig von den anderen Bereichen der Insel, und hat ihren eigenen Charme. Östlich des Treasure Beach liegt der Lovers Leap. Die Klippe wurde laut lokaler Legende nach einem tragischen Sklavenpärchen benannt. Die verzweifelten Liebenden sollen sich hier händchenhaltend 500 Meter tief in den Tod gestürzt haben, um nicht getrennt verkauft zu werden. Trotz der dramatischen Geschichte bietet die Lovers Leap Klippe eine fantatische Aussicht und ist ein absolutes Muss für Besucher des Treaure Beach.

Jamaika

Ebenfalls im Süden Jamaikas befinden sich die YS Wasserfälle. Diese bestehen aus einer Serie von sieben Wasserfällen im tropischen Regenwald der Insel. YS ist der kürzeste Ortsname in ganz Jamaika, und einige der Seen am Fuß der Wasserfälle sind sogar zum Schwimmen freigegeben. Man fühlt sich in der verzauberten Urwaldlanschaft wie in einem Märchen, oder wie in einem Werbespot für Duschgel, es ist einfach unwirklich schön. Die besten Plätze zum Schwimmen bieten die Somerset Falls in Port Antonio. Die Mayfield Falls im Glennbrook Distric sind zwei Wasserfälle bei denen man Schwimmmen kann. Dazu laden in Glennbrook insgesamt 21 Mineralseen zum Baden ein.

Die Green Grotto Caves, die Grünen Grotten an der Nordküste Jamaikas, bestehen aus einem Netz aus Kalksteinhöhlen, die vom Wasser ausgewaschen wurde. Ursprünglich dienten Sie den Arawak Indianern, den Ureinwohnern Jamaikas, als Behausung. Durch ihre verschachtelten Gänge und Höhlen waren die Höhlen ein sicheres Versteck für entlaufene Sklaven und Schmuggler. Besucher können die Höhlen mit einem Führer erkunden. Der große unterirdische Grotto Lake wird dabei mit einem Boot überquert, und man fühlt sich selbst wie ein Pirat auf em Weg zm versteckten Goldschatz. Es gibt unterirdische Wasserfälle und faszinierende Gesteinsformationen zu bestaunen. Das Exterieur der Höhle diente schon vielen Entdeckern und Abenteurern aus Filmen als Kulisse.

Wer gerne wandert, findet in den malerischen Bluefield Mountains unglaubliche Aussichten auf die Bluefield Bay. Bei einer Wanderung haben Besucher die Möglichkeit einige der über 250 Vogelarten Jamaikas zu beobachten, 27 davon gibt es ausschließlich in Jamaika. Ebenso sind einige der seltenen Pflanzen Jamaikas nur hier zu finden.

Jamaika2

So ist bespielswise die Chebusque abietifolia, eine Bambusart die nur alle 33 Jahre blüht, weltweit nur hier heimisch. Der Nächste Termin der Blüte ist in 2017, und Naturfreunde und -fachleute aus der ganzen Welt werden erwartet, um das seltene Erlebnis zu beobachten. Ein weiterer exklusiver Bewohner Jamaikas ist der jamaikanische Tody, ein kleiner Vogel der auf dem Boden brütet statt auf den Bäumen. Ebenfalls gibt es hier den beeindruckenden größen Schwalbenschwanzschmetterling. Dessen Flügelspannweite beträgt bis zu 18 Zentimenter und er gilt als der größte und schönste Schmetterling der westlichen Hemisphäre.

Jamaikas Flora und Fauna ist ein einzigartiger tropischer Mix. Ob Sie einfach nur die Natur und die Strände genießen wollen, die atemberaubenden Naturkulissen erleben oder sich sportlich betätigen, Jamaika bietet Naturfreunden einzigartige Urlaubserlebnisse.

Bildern: PixaBay

Related Post

Work and Travel in USA: Das Ultimative Leitfaden Der Work and Travel Aufenthalt im Ausland ist eine der besten Möglichkeiten gleichzeitig Berufserfahrung zu sammeln und ein neues Land zu entdecken. Viele Länder auf der gesamten Welt bieten...
Jamaika: Das Herz Bob Marleys Wenn die Sonne am Abend im Meer versinkt, legt sich ein fast magisches Licht über Jamaika. Alles scheint vergoldet, und die Luft ist erfüllt von Musik. Wohin man auch geht, Reggae, Blues, Ja...
Romatische Südsee: Der perfekte Urlaub auf Jamaika Stellen Sie sich den perfekten Urlaub vor: Sie und ihr Partner allein am Strand ihrer Träume. Die Sonne geht unter, und taucht alles in goldenes Zwielicht. Wenn die Nacht hereinbricht, leuch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.